top of page
  • AutorenbildPatrik

4:0 Sieg gegen Nebikon - Winterschlaf

Aktualisiert: 21. Okt. 2023

Die Bears siegen beim letzten Meisterschaftsspiel gegen den SC Nebikon mit 4:0.

Albi, Adis, Paneira, Flo, Pizzi, Matthew, Manu, Paski - sie alle haben gefehlt. Dennoch haben die Bears gesiegt. Es ist erstaunlich, egal in welcher Formation diese Mannschaft spielt - es harmoniert. Sogar der Trainer hat gefehlt und das Team konnte sich mit den Instruktionen von Paulo per WhatsApp organisieren.

Lässt man die Siegesserie aussenvor, freut es den Vorstand ausserordentlich, dass sich die Jungs aus der 1.Mannschaft während der gesamten Vorrunde als kompetente, faire und vorbildliche Sportler präsentiert haben. Es ist nicht einfach in einem Sport, der über 120 Jahre alt ist, etwas Neues aufzuziehen und damit die Bevölkerung begeistern. Unsere 1.Mannschaft hat mit ihrem Ehrgeiz, Engagement für den Verein und einem disziplinierten und sozialen Trainer, einen wesentlichen Beitrag an die verzeichneten Meilensteine oder Erfolge geleistet. Dafür dankt euch der Vorstand, Paolo, Paskal, Besa, Alen und Patrik ganz herzlich.



Nun zum Spiel gegen Nebikon.

Ich darf erwähnen, die Jungs hatten vor dem Spiel eine Aura der Ausgelassenheit versprüht, um nicht Übermütigkeit zu sagen. Die Entwicklung der mentalen Einstellung gegenüber einem Wettkampf ist das A und O einer guten Vorbereitung. Beim Mannschaftssport, und ganz besonders beim Fussball, erlauben sich Mannschaften, welche in der Vergangenheit liegende Erfolge an Wettkämpfe in der Gegenwart mitnehmen, um sich auf ein Polster der wohlverdienten Überlegenheit zu setzen. Leider trügt der Schein und dieses Polster ist eigentlich ein Anker. Ein Anker, der die psychische Präsenz und den Willen alles in diese bevorstehenden Spielminuten einzubringen, hindert. Dieser Aspekt des Fussball wird unterschätzt und zu wenig bearbeitet.

Um einen Bezug zur Praxis zu schaffen, sieh dir Mike Tyson in seiner Prime-Time an. Der Blick vor dem Kampf. Es sind kein Zweifel, keine Ausreden, keine äusseren Einflüsse in seinen Augen zu erkennen. Er weiss: "Jetzt bin ich hier, du bist der nächste Gegner, in einer endlosen Reihe von Männern, die mir gegenüberstehen werden. Heute hast du meine volle Aufmerksamkeit - und meine Kraft gegen dich. Ich werde erst verschnaufen, wenn einer von uns am Boden liegt."

Man könnte sagen, an jedem Spiel sollten unsere Jungs wie am Pokertisch, All-in gehen.


Gegen Nebikon war dies nicht der Fall. Während den ganzen 90 Minuten war kein Killerinstinkt zu spüren. In den ersten Minuten haben wir wie immer nach vorne gepresst und sind gelaufen und gönnten unseren Gästen keine Ruhe am Ball. Als wir aber die Bälle erobert haben, wussten wir nicht, was wir mit dem Ball machen sollen. Ein Fehlpass nach dem anderen. Auch Kol begann aussen wie wild hin und her zu laufen, sodass Gabriel allmählich nervös wurde.


Es hat ganze 34 Minuten gedauert, bis Gani mit einem starken Kopfball unsere Jungs in Führung gebracht hat.


Nach dem grandiosen Kopfballtor war wieder Funkstille. Die Passgenauigkeit lag ungefähr auf gleichem Niveau, wie der Penalty von Kol gegen Steinhausen. :) Sorry Kol, ich musste dies nochmals erwähnen.


Ok genug jetzt. Sehen wir uns den Penalty von Kolinjo nochmals an:



Jedenfalls konnten unsere Jungs erst nach 60 Spielminuten mit etwas Glück die Führung auf 2:0 erweitern:

Ein starker Torhüter hätte diesen Ball verständlicherweise gehalten. So kann hier 100% von Glück gesprochen werden. Trotzdem, ein Tor ist ein Tor ;)


In der 72. Minute hat ein spannender Angriff abrupt geendet. Unser Junge Joao wurde gefoult... im 16er. Whoooop. Yes baby. Ein Penalty. Für unsere PlayStation Fifa 24 Gurus ein gefundenes Fressen. Mica verwandelt den Penalty eiskalt in der Mitte vom Tor. Sie selbst:

In den letzten 15 Minuten wurde ich selbst noch eingewechselt und konnte das 4:0 nicht filmen. Fabian hatte während eines Angriffs ein Feuerwerk vom 16er gestartet und seine Wiedereinwechslung sinnvoll gestaltet.


Alles in allem ein verdienter Sieg - aber keineswegs eine überragende Leistung in Sachen Passgenauigkeit.

Ausser bei Gani und Maicon. Diese Bälle kommen an. Es sind wie Raketen mit Wärmesensoren - sie landen immer perfekt am Ziel.


Wenn du hier angekommen bist, danken wir dir herzlichst für deine Zeit und auch deinen Besuch an unserem Spiel. Wir sind unseren Fans sehr dankbar und hoffen auch weiterhin mit euch rechnen zu dürfen.

202 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

EINZUG Cupfinal

Comments


bottom of page